Zivilgesetzbuch

Dieses Thema wurde von Tenewo gestartet, 21. Nov. 2016.

Status des Themas:
Keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tenewo

    Tenewo Tanoa Life
    Staff

    STÄTTEEROBERUNGEN UND SPRENGGÜRTEL

    Art. 1

    • §1 Diese Regelungen gelten nur im Falle von einer Stadteroberung durch Seite der Rebellen oder des Militärs.
    • §2
 Die Rebellen und das Militär haben die Erlaubnis alle Städte, die dazu eingerichtet wurden, einzunehmen, die sie zu beanspruchen suchen.
    • §3 Eine Ankündigung ist durch die Telefonkabine anonym zu tätigen, wenn Rebellen eine Stadt am einnehmen sind.
    • §4 Die Stadt bleibt so lange in der Gewalt der Rebellen oder des Militärs, bis die Rebellen oder das Militär die Gruppierung aus der Stadt vertreiben konnte.
    • §5 Die Städteeroberungen sind grössere Events und werden von den Administratoren beobachtet.
    • §6 Alle Gesetze der Insel gelten bei diesem Event.
    Art. 2
    • §1 Der Selbstmordgürtel kann ohne Ankündigung jederzeit und überall ausgelöst werden.
    • §2 Wenn die Polizei oder das Militär jemanden mit einem Selbstmordgürtel sieht, haben sie die Erlaubnis, diese Person wenn möglich festzunehmen oder sie direkt auf offener Strasse zu töten.
    • §3 Zivilisten und Rebellen dürfen den Attentäter nicht bei seiner Tat durch den sofortigen Tod hindern, jedoch ist es erlaubt den Attentäter niederzuschlagen, die Polizei oder das Militär zu kontaktieren und den Attentäter zu fesseln.
    • §4 Der Gurt darf vom Attentäter erst gezündet werden, wenn es RP-Technisch passt. Ist der Attentäter niedergeschlagen oder gefesselt, kann er technisch gesehen nichts mehr auslösen, somit ist es untersagt die Bombe auszulösen.
    • §5 Bei missachten dieser Regelungen behalten sich die Administratoren vor, einen maximalen Bann von drei Tagen auszusprechen.
    Art. 3
    • §1 Anträge zur Aufhebung des Banns sind erlaubt.
    • §2 Nach dem dritten Antrag zur Aufhebung behalten sich die Administratoren vor, jegliche weitere Anträge zu ignorieren.
    • §3 Die Administratoren sind verpflichtet die Anträge nachzugehen und sie ordnungsgemäss zu bearbeiten.
     
  2. Tenewo

    Tenewo Tanoa Life
    Staff

    UMGANG MIT VERKEHRSMITTELN

    Art. 1

    • §1 
Das Militär ist nicht berechtigt SVG-Strafen auszuteilen, dies obliegt alleine der Polizei.
    Art. 2
    • §1 
Die Geschwindigkeiten betragen auf Schnellstrassen 120 Km/h, auf Landstrassen 80 Km/h, in Städten 50 Km/h. Ein Verstoß der Maximalgeschwindigkeit wird mit einem Bußgeld durch die Polizei bestraft.
    Art. 3
    • §1
 Das Überfahren von anderen Spielern ohne RP-Grund ist verboten. Wird Versehentlich eine Person überfahren ohne RP-Grund, muss dies sofort der Polizei gemeldet werden. Dennoch kann man für das Vergehen Belangen werden.
    • §2
 Fahrzeuge absichtlich zu zerstören oder Fahrtunfähig zu machen ist ohne RP-Grund verboten.
    • §3 
Das hineinfahren mit Todesfolge in den Gegenverkehr wird als (VDM) gewertet. Ausser es handelt sich um einen DeSync oder einen erkennbaren Unfall.
    • §4 
Das absichtliche Rammen von normalen Fahrzeugen mit gepanzerten Fahrzeugen ist verboten.
    • §5 Gepanzerte Fahrzeuge dürfen sich gegenseitig rammen.
    Art. 4
    • §1 
Das Fliegen in den Flug-Verbots-Zonen (Georgetown, La Rochelle und Lijnhaven) wird mit einem Bußgeld durch die Polizei bestraft. Eine Landeerlaubnis kann bei der Polizei beantragt werden.
    • §2
 Das Landen in Georgetown ist ohne Landeerlaubnis, die man von der Polizei bekommt, nicht erlaubt und wird mit Bußgeld bestraft.
    • §3 Das abspringen mit einem Fallschirm in einer der Hauptstädte ist verboten und wird mit einem Bußgeld geahndet.
    Art. 5
    • §1
 Das Stehlen von normalen Fahrzeugen wird mit Bußgeld bestraft. Bei wiederholten Versuchen kann es auch eine Gefängnisstrafe geben.
    • §2
 Das Aufstellen von Straßensperren ist verboten und wird mit Bußgeld bestraft.
    Art. 6
    • §1 Illegale Fahrzeuge sind alle im Rebellenshop erhältliche Fahrzeuge und alle gestohlenen Fahrzeuge.
    • §2
 Mit Gokarts auf öffentlichen Straßen zu fahren ist verboten und wird mit einem Bußgeld bestraft. Das Gokart ist von der Polizei zu beschlagnahmen.
    • §3 
Das Einparken von Fahr-/ Flugzeugen und Booten in Garagen ist während einer Verfolgung-/RP-Situation verboten. Das selbe gilt auch für das Sprengen solcher.
    Art. 7
    • §1 Anträge zur Aufhebung des Banns sind erlaubt.
    • §2 Nach dem dritten Antrag zur Aufhebung behalten sich die Administratoren vor, jegliche weitere Anträge zu ignorieren.
    • §3 Die Administratoren sind verpflichtet die Anträge nachzugehen und sie ordnungsgemäss zu bearbeiten.
     
  3. Tenewo

    Tenewo Tanoa Life
    Staff

    BUSSGELDKATALOG

    Folgt noch.
     
  4. Tenewo

    Tenewo Tanoa Life
    Staff

    update
    Neuer Link für die Aufhebung des Banns (Formular).
     
Status des Themas:
Keine weiteren Antworten möglich.

Benutzer im Thema (Mitglieder: 0, Gäste: 0)