Star Wars: The Not So Old Republic

Dieses Thema wurde von LogThatData gestartet, 27. Feb. 2016.

  1. LogThatData

    LogThatData Berühmtheit

    Star Wars: The Not So Old Republic

    [​IMG]

    Das erste, was ich tat, nachdem ich mir Star Wars VII angeschaut habe, war mich darüber zu informieren, was für Star Wars Games alles veröffentlicht worden sind. Star Wars: Battlefront, sowie Knights of the Old Republic und Republic Commando kannte ich alle schon. Ebenso die Jedi Knight Reihe. Jedoch hatte ich vergessen, dass es ein Star Wars MMORPG gibt: Star Wars The Old Republic.

    "Hey, can I try that?"


    Als ich dann gerade um Neujahr das Spiel angefangen hatte, wurde mir eine Frage gestellt: Republik oder Imperium. Also, ich habe natürlich Imperium gewählt, da ich die dunkle Seite der Macht zum Spielen viel lustiger finde. Dann hatte ich noch die Wahl zwischen vier verschiedenen Klassen: Sith-Krieger, Sith-Inquisitor, Kopfgeldjäger oder Agent des Imperiums. Da war mir auch die Wahl klar, und zwar Sith-Krieger. Ich habe meinen Charakter schnell (wie immer) kreiert, und dann ging die ganze Geschichte los!

    [​IMG]

    "Chewie, we're home."


    Als ich anfing, die Geschichte durchzuspielen, ist mir vieles bekannt vorgekommen. Die erste grosse Änderung von Knights of the Old Republic, die mir bewusst wurde, war dass das Spiel nicht mehr stoppte, sobald Gegner einen gesehen haben. Das macht bei einem MMO natürlich auch Sinn, denn sonst würde das Spiel ja nie weitergehen. Was ich auch bemerkt habe, ist dass man mit jedem Level eigentlich eine weitere Machtfähigkeit/Attacke dazubekommt. Auch das ist anders. Die Änderungen haben im Grossen und Ganzen aber alle eigentlich Sinn gemacht, und das Spiel macht sehr viel Spass.

    [​IMG]

    "Thought it was a bunch of mumbo-jumbo-magical power..."


    Da ich vorher von vielen gehört hatte, dass die Geschichte und das Spiel selber für ein BioWare-Game ziemlich unbefriedigend waren, habe ich mich nicht auf etwas grossartiges gefasst gemacht. Meine Erwartungen wurden deshalb auch übertroffen. Die Geschichte ist zwar nicht so gut wie andere BioWare-Games (aber das Ende meiner Klassen-Story war mindestens besser als das Ende von Mass Effect 3 - Shots fired; Anmerkung der Red.). Mir hat es so viel Spass gemacht, dass ich in plus minus 50 Stunden in 5 Tagen 50 Level erreicht habe. Danach holte ich mir zwei Monate Premium-Spielzeit, denn das beinhaltete auch alle drei DLCs, die es schon gibt und auch wenn ich nicht mehr Premium bin, behalte ich diese und kann sie weiterhin spielen. Ausser vielleicht das dritte und neuste, denn von diesem kommt bis August jeden Monat ein neues Kapitel raus. Ich spiele gerade das erste DLC, Rise of the Hutt-Cartel, und es macht immer noch sehr viel Spass.

    [​IMG]

    "I like this thing."


    Was mir eigentlich am meisten an Star Wars the Old Republic gefällt, ist dass man nicht so arg grinden muss, wie bei vielen anderen MMOs, oder auch allgemein öfters in RPGs. Ich bin alleine durch Story-Missionen und wenige Sidequests, die aber zum Universum gut gepasst haben (z.B. der Revan-Orden), auf Level 50 aufgestiegen. Insgesamt finde ich, dass das ein recht gutes Game ist, welches für den tiefen Preis von ziemlich komplett gratis (mit Ausnahme der DLCs, welche eh erst ab Level 51 spielbar sind) zu erwerben ist. Gleichzeitig ist es aber auch ein sehr guter Zeitvertreib. Ich empfehle Star Wars the Old Republic jedem RPG-Fan, welcher Star Wars mag. Den anderen wird's wohl nicht so gut schmecken.


    Puberty is a time of change. You may notice hair growing in new places. You might develop an interest in the power of the Dark Side. This is normal.


    Artikel auf Newspage anschauen
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Feb. 2016
    Beyi, Mon3y, Ernesti und einer weiteren Person gefällt dies.
Die Seite wird geladen...

Benutzer im Thema (Mitglieder: 0, Gäste: 0)