Beratung Buch veröffentlichen

Dieses Thema wurde von slowdown gestartet, 29. März 2016.

  1. slowdown

    slowdown Mitglied

    Hilfe!
    Ich brauche mal Ideen und Hilfestellungen! Ich gehöre zu den doch Schreiberlingen dieser Welt, aber ohne jegliche Erfahrung im Veröffentlichen! Nichts desto trotz habe ich immer munter weiter gemacht und nun ist es so, dass ich voller Stolz sagen kann dass ich an einem Roman arbeite, dieser noch nicht ganz fertig ist, aber auf dem Wege und ich mich zu fragen beginne, wie kann ich mein Buch überhaupt veröffentlichen? Was braucht es da alles, an wen wendet man sich?
    Wer hat denn da Erfahrungen?
     
  2. LogThatData

    LogThatData Berühmtheit

    Erfahrung im Veröffentlichen zwar nicht, und nach meiner Suche (ich schreibe selber) habe ich leider wenig Infos gefunden :(
     
  3. PermafrostMusic

    PermafrostMusic Chefredaktion
    Staff

    Uff, denke nicht, dass hier Leute mit Erfahrung in Buchveröffentlichungen sind, vor allem bei unserem Durchschnittsalter. ;)
    Du kannst natürlich dein Buch selbst veröffentlichen, zb als digitalen Download als PDF. Ob du aber die Urheberrechte irgendwo eintragen musst, ist mir nicht bekannt. Du kannst dein Manuskript aber den Verlagen schicken, welche es (unter Umständen) durchlesen und vielleicht den richtigen Leuten weitergeben. Um was geht es denn im Roman, welches Genre?
    Sonst kann ich mal einige Stories von Leuten, die auch Eigenveröffentlichungen erfolgreich durchgeführt haben, heraussuchen. Ich habe da noch 2-3 im Kopf, die ich auf Imgur mal gesehen habe.
     
    LogThatData gefällt dies.
  4. MrChiefpresident

    MrChiefpresident Berühmtheit
    Gründer

    hat nicht mal ein Kollege von celeptor ein Buch veröffentlicht?
     
    Mila8173 und LogThatData gefällt dies.
  5. PermafrostMusic

    PermafrostMusic Chefredaktion
    Staff

    Also nach einigem Grüblen kann ich dir folgende Information anbieten (attention, long vehicle post):

    EDIT: Sag mir nur nicht, du verstehts kein Englisch.:wacky:

    Typ, der sein eigenes Buch veröffentlich hat #1 mit Informationen über Selbstpublishing auf diversen Medien. http://imgur.com/gallery/vM8PSBe

    Typ Nummer 2 hat seine Story mit Bildern unterlegt. http://imgur.com/gallery/iuZ3f
    Das Wichtigste: I had a lot of faith in my writing, so I decided to publish the book once it was finished.Publishing is a tough thing for new, unknown authors to do -- so self-publishing was my only option. A company by the name "Tate Publishing" received my manuscript and accepted it with praise. Needless to say, this was one of the most exciting moments I've experienced! As a writer, what I want most is for my book to be enjoyed by others. Unfortunately, Tate Publishing did not hold up to their promises... My book has received absolutely no publicity of any kind, despite Tate's promise to market the book for me. Because of this, only one person outside of my friend and family has actually purchased the book (as far as I know, anyway). On a related note, I ordered a dozen hardcover copies of my book (the minimum amount Tate had set) in August 2014 -- I have not received my copies, Tate will not refund the order, and my Tate contacts offer no information regarding the orders -- they act like it never happened. My mistake of publishing through Tate has cost me $2500 (the "retainer fee"). I was told that if I sell 500 copies worldwide (a task they assured me would be easy for such a book as mine), I will receive all of that money back. That money was almost everything I had (being a college freshman), but I honestly believed in my writing and I was passionate about sharing my ideas with the world.
    TL;DR: Geh nicht zu Tate Publishing. :D

    Tipps und Infos über Selbstpublikationen: http://imgur.com/gallery/LoCa8
    Hier im Spoiler ohne die Bilder:
    In Story 3 hat die/der Poster noch folgenden Link erwähnt: http://shannonathompson.com/2015/04/20/bestwaytogetpublished/ Kann auch noch interessant sein. Habe ihn nocheinmal hervorgehoben, damits wichtiger wirkt.^^

    Typ Nummer 4 hat sehr viel Text, den du lesen musst. Er hat einen Buchvertrag bekommen und nicht Selbstveröffentlicht: http://imgur.com/gallery/JbvTv
    Hier noch ein Augenschmaus, wie super ein Selbstpubliziertes Buch aussehen kann: http://imgur.com/gallery/30yMkzg
     
  6. celeptor

    celeptor Creative Officer
    Legende

    Ja richtig, der liebe Sergej hat vor einer Weile selber ein Buch exklusiv auf SwissSMP als PDF veröffentlicht. Habe schon länger nichts mehr von ihm gehört, aber angeblich ist er am Nachfolge-Werk dran. :pompös::D


    Ich habe mich selber auch schon mit diesem Thema befasst. Meines Wissens hat die http://schreibszene.ch eine Menge Informationen zum Schreiben und Veröffentlichen via Verlag. Es gibt auch eine Menge Angebote im Internet um ein fertiges PDF on-demand-drucken und im Selbstverlag veröffentlichen zu lassen.
    Beim klassischen Weg über einen Verlag kommst du vereinfacht gesagt nicht darum, dein Skript an unzählige Verlage einzusenden und zu hoffen, dass es bei irgendjemandem hängen bleibt.

    Übrigens zum Schutz vor Plagiate durch Verlage (kommt offenbar vor?) hiess es mal vor Jahren, dass du dir dein Skript einfach per Einschreiben selber schicken und ungeöffnet lagern (in Schliessfach?) kannst. Dies hätte genügend Beweiskraft. ;)
     
    Pickel76, Kartus und MrChiefpresident gefällt dies.
  7. slowdown

    slowdown Mitglied

    Ok, also so genau sollte man dies schon mal nehmen alleine um sich des Betruges vor Plagiaten abzusichern, auch sehr sehr krass! Naja ich hätte gedacht im digitalen Alter wäre es denn wohl so, dass man da eh genug Spuren in den Dateien hat um dies zu belegen.
    @ LogThatData: Sag mal, aber wie es scheint hätest du den Wunsch dies auch zu tun?
    @ PermafrostMusic: Naja probieren kann man überall sich Infos zu holen, wieso denn nicht auch hier?! Und danke für die ganzen Hinweise, das les ich mir mal alles in Ruhe durch!
     
    LogThatData gefällt dies.
  8. LogThatData

    LogThatData Berühmtheit

    Das hast du richtig erfasst ;)
    Ich schreibe selber gerade (bzw versuche es ;)) ein Buch.
     
  9. PermafrostMusic

    PermafrostMusic Chefredaktion
    Staff

    Was mir im einen Beitrag interessant erschien war folgendes: Der Typ schlägt vor, dir das Manuskript selbst in ein Postfach zu schicken, aber nicht zu öffnen. So hast du einen Stempel drauf mit Datum und kannst belegen, dass du Urheber von anno dazumals bist. Ist ein wenig paranoid aber, finde ich. ;)
     
    LogThatData gefällt dies.
  10. LogThatData

    LogThatData Berühmtheit

    Ich würde es vielleicht auf 2 oder so USB-Sticks tun, die ich sonst nicht brauche, und die irgendwo hin tun, wo ich sie wieder finde, falls wirklich plagiiert werden würde.
     
    Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: 01. Apr. 2016
  11. PermafrostMusic

    PermafrostMusic Chefredaktion
    Staff

    Digitale Daten sind aber einfach manipulierbar. Das ist weniger glaubwürdig.
     
    Kartus, LogThatData und Mila8173 gefällt dies.
  12. LogThatData

    LogThatData Berühmtheit

    Stimmt natürlich auch wieder. :/
     
    Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: 01. Apr. 2016
  13. Yldron

    Yldron Berühmtheit
    Legende

    warum postfach? einfach nach hause damit^^
     
  14. Mon3y

    Mon3y Berühmtheit
    Gründer

    Beim Notar hinterlegen lassen? Kostet einmalig 100 Franke oder so
     
    PermafrostMusic und Lotussy gefällt dies.
  15. celeptor

    celeptor Creative Officer
    Legende

    Habe ich ja geschrieben ;) ist offenbar nicht so abwegig und unüblich.
    Um ganz auf Nummer Sicher zu gehen (oder man einfach unter ein bisschen Paranoia leidet) kann man natürlich, wie Money schreibt auch gleich zu einem Notar gehen.
     
    LogThatData gefällt dies.
  16. Ernesti

    Ernesti Berühmtheit
    Legende

    Der Notar ist sicher am glaubwürdigsten :)
     
    celeptor gefällt dies.
  17. slowdown

    slowdown Mitglied

    Ist denn das wirklich notwendig, also da müsste ich auch mal jemanden fragen der schreibt ob man das so tut - die Frage ist aber auch, warum, denn man schickt ja nie ein ganzes Manuskript sondern immer nur einen Teil davon, oder?
    LogThatData: Sag mal, hast du denn auch übers veröffentlichen nachgedacht, also schon einen Verlag gefunden oder was ist dein Weg?
     
  18. LogThatData

    LogThatData Berühmtheit

    Ich bin eben noch an Schreiben. Wegem Verlag selber habe ich ein wenig herumgeschaut, aber ich suche erst konkret nach, wenn ich fertig bin. Bei den meisten Verlägen ist eben gestanden, man komme ohne Publishing Agent nicht weit
     
  19. manula

    manula Neumitglied

    Also ich selbst habe zwar noch nichts veröffentlicht, aber habe damals meine Schwester bei dem Veröffentlichungsprozess begleitet. Das war für mich relativ spannend, weil ich die ganzen Höhen und Tiefen miterlebt habe. Denke, es ist schon ein hartes Business aber sie hat dann einen Verlag gefunden, wo sie sich zwar kostenmäßig beteiligt hat (es war nicht obengenannter englischer Verlag ^^), aber sie war mit der Betreuung ziemlich zufrieden und sie meinte, ihr wäre es das Geld einfach wert gewesen!
     
    LogThatData gefällt dies.
  20. slowdown

    slowdown Mitglied

    Danke manula - aber kann sich das denn auszahlen, also war sie denn auch zufrieden mit dem Verlag, hatte sie gute Betreuung und co, wo war das denn?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Buch veröffentlichen
  1. hgbambi
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.302
  2. davstark
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    2.740
  3. 0n1cOn3
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.366
  4. tremolo58
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    763
  5. nxt191
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.103

Benutzer im Thema (Mitglieder: 0, Gäste: 0)