Pokemon GO outside for once

Aprilscherz mit Niveau

16

Am 1. April 2014 hat Google ihre neue Kampagne lanciert: Die Pokémon Challenge auf Google Maps auf dem Handy. Versteckt auf der ganzen Welt waren 151 Pokémon verteilt, und alle, die diese 151 finden, werden als Pokémon Master gekürt. Ein Riesenhype entwickelte sich um diesen Scherz, der eben doch auf Google Maps spielbar war.

Im Trailer wurde sogar Filmmaterial gezeigt, wie man die Pokémon einfängt. Diese Filmchen waren aber falsch, denn um die Pokémon „einzufangen“, musste man sie damals nur finden und drauftippen. Die Fangmethode im Trailer war aber ähnlich wie die von Pokémon Go, bei der man die Pokébälle per Touch-Screen zuwirft. Einige haben in Pokémon Go jedoch gemeint, das Handy würde den Pokéball darstellen… Sie haben tatsächlich versucht, ihr Handy auf das Pokémon zuzuwerfen.

pokemon go gefangen - Pokemon GO outside for once

 

I wanna be the very best…

Endlich ist Pokémon Go verfügbar, und die Welt ist besessen. Tausende Suchthaufen (ich zähle auch dazu) laufen blind herum, in der Hoffnung, dass sie ein seltenes Pokémon finden und fangen könnten, oder eine neue Arena finden, die sie noch nicht besiegt haben. Anders wie bei der Google Maps Version schreitet man in Pokémon Go nur voran, wenn man auch herumläuft. Einige haben schon sehr hohe Levels erreicht, und auch sehr viele Pokémon gefangen, aber alle Pokémon hat wahrscheinlich noch keiner eingefangen. Die 3 Starterpokémon (Schiggi, Bisasam und Glumanda) kann man, anders wie in ziemlich allen anderen Pokémon Games, mehrmals fangen, und somit später auch weiterentwickeln, damit man seinen Pokédex ausfüllen kann! Auf dem Arbeitsweg sollte man sich gut achten: Traumatos sind überall zu finden. Die Spieler sind in drei Teams gespalten: Blau, Rot und Gelb. In diesen Teams muss man versuchen, Arenen zu erobern (in dem man sie oft besiegt).

pokemon go bellsprout - Pokemon GO outside for once

Stop, wait a minute

Bei dieser ganzen Fangfreudigkeit muss man sich gut achten. Ein Teenager in Amerika ist in eine „schäbige“ Gegend am Abend geraten, dank Pokémon Go, und wurde überfallen und erstochen. Laut Zeugenbericht hat das Opfer anscheinend gar nicht bemerkt, dass es überfallen wurde. An einem anderen Ort in Amerika hat eine Polizeistation auf Facebook gepostet, man müsse nicht in die Station hineingehen, um das dortige Sandan fangen zu können. Einige haben also diesen Fehler wohl schon gemacht. Nichtsdestotrotz ist das Pokémon Go-Erlebnis ein lustiges, das viele wohl ziemlich lange unterhalten wird.

Team Mystic (Blau) ist das beste Team, und die anderen können schon aufgeben. Da sind nur die Loser, die mitten auf der Strasse auf Pokémon warten, und fast überfahren werden.

I wanna be the very best, like no one ever was. To catch them is my real test, to train them is my cause! POKÉMON (GO)!

Schreibe einen Kommentar

16 Kommentare

  1. Erstmal ein sehr guter Artikel, der das Wichtigste sehr gut zusammenfasst und die Waage zwischen Euphorie und mahnendem Zeigefinger balanciert :dhoch:

    Für ich ist Pokémon GO momentan auf dem Weg zu einer Gamer-Revolution. Viele Forscher, Wissenschaftler oder Analytiker hätte man wohl für verrückt gehalten, wenn sie erklärt hätten, dass die sonst so "verstörten Keller-Gamer" freiwillig nach draussen an die frische Luft gehen, um etwas zu sammeln 😉 Der Weg dazu war das Smartphone, das heute, bis auf wenige Ausnahmen, jeder bei sich in der Hosentasche trägt. Denn von einem neuartigen Konzept kann man bei Pokémon ja nicht sprechen und auch AR (augmented reality) ist keineswegs ein neuer Begriff. Nintendo scheint nun näherungsweise dort angekommen zu sein, wo sie bereits vor über 20 Jahren (!) sein wollten (siehe Virtual Boy, zwar mit VR und nicht AR, aber vom Konzept her sehr ähnlich), sie waren halt einfach viel zu früh. Und seien wir doch alle froh, Mario-Fan oder eben nicht, dass dieses Unternehmen nicht eingegangen ist, denn das wäre es wohl ohne diesen Run auf Pokémon GO.

  2. Endlich ist Pokémon Go verfügbar

    Eigentlich nur in USA, Japan, Australien und Neuseeland offiziell verfügbar ^^ (und die App befindet sich in einer art "open beta")

    Trotzdem ein sehr guter Artikel 🙂

  3. Für Android kann man sich die App schon jetzt von diversen Webseiten als .apk herunterladen 😉

  4. Die Mobiliar agiert schon ziemlich schnell, muss man sagen.

    Und macht's viel besser als zB Hilary Clinton "I dunno who made Pokémon Go, but I'm trying to figure out how to make Pokémon Go to the polls"

  5. Ich kannte schon Ingress, das erste Augmented Reality Spiel von Niantic. Ein Kumpel von mir ist da voll reingekippt und zwar erstaunlich lange. Ich bin ja eher nicht davon ausgegangen, dass Spiele nach diesem Konzept wirklich im Mainstream ankommen könnten. Aber Pokemon Go hat das geschafft. Bin gespannt wie lange der Hype anhalten wird!