Oculus Proof

Hey! Da oben seh‘ ich ja den Preis!

Rift Fiction

Die Oculus Rift wurde gerade vor wenigen Tagen in seiner Release-Version vorgestellt. Sie haben ihre ungefähre Preisangabe (von $350, oder $1500 inkl. fähigem PC) um einiges erhöht. Die Rift kostet jetzt nämlich ganze €741 inkl. Lieferkosten! Diese Änderung haben sie zwar damit gerechtfertigt, dass sie wollen, dass das erste VR-Produkt auf dem Markt auch wirklich sehr gut ist, mit 2160 x 1200 Pixel Auflösung bei 90 Hz, aber der Preis ist für viele zu hoch. Es wollen nicht alle, die sich die Oculus Rift holen wollten, einen Gamer PC mit Intel Core i5 und NVidia GTX 970 dazu kaufen müssen. Vor allem wird auch sehr kritisiert, dass man den Xbox One Controller und die Fernbedienung dazu kaufen muss. Ohne diese beiden „obligatorischen“ Accessoires wäre der Preis sicher ein wenig billiger, was immer noch viel mehr wäre als $350, aber trotzdem besser. Wenn der Preis noch lange so bleibt, wird meine Wahl die PS Morpheus sein, welche zwar wahrscheinlich nur auf der PS4 laufen wird, aber sicher billiger sein wird.

oculus rift accessoire - Oculus Proof

“Now watch me whip! Watch me nae-nae!”

VR City

Die komplette Immersion in die virtuelle Realität gelingt jedoch nicht ohne Oculus Touch, noch ein weiteres Stück Zubehör, welches weitaus mehr Sinn im Paket gemacht hätte als der Xbox One Controller (an sich kein schlechter Controller, aber eher komisch im VR-Experience) und die Fernbedienung, aber die sind noch nicht einmal erschienen. Oculus Touch verspricht mit Handpositions-Tracking eine viel direktere Steuerung des Spieles, da die Handposition und –drehung aufgezeichnet und ins Game gesendet wird. Es wird laut oculus.com in der zweiten Hälfte dieses Jahres erscheinen.

oculus rift game probably archery - Oculus Proof

Wahrscheinlich Bogenschiessen.

Gaming Unchained

Es gibt schon überraschend viele Games für die Oculus Rift. Manche von Ihnen sind typische VR-Games, wie zum Beispiel Slender: The Arrival, oder Probably Archery. Dann gibt es wiederum Games, wo ich mich einfach fragen muss, warum man sich da die Mühe gemacht hat, dass zu umprogrammieren, sodass es die Oculus Rift auch unterstützt. Das sind dann solche Games wie Euro Truck Simulator 2. Ich finde es jedoch sehr interessant, dass jemand Batman: Arkham Asylum für die Oculus Rift ein wenig abgeändert hat. Mit dem Freeflow-Kampfsystem dieses Games sollte es eigentlich nicht so gut funktionieren, aber es sieht gar nicht so schlecht aus.

oculus rift price - Oculus Proof

Die Uhr im Büro vom Oculus-Firmenchef.

The Hateful Wait

Insgesamt hat sich das Warten auf das offizielle Release nicht wirklich gelohnt, denn die Developer Kits (vor allem das zweite) waren zwar qualitativ ein wenig schlechter, aber brauchte einen viel weniger leistungsstarken PC (Ich habe mit dem DK2 an einem normalen Arbeitslaptop von einem Kollegen ein bisschen herumgespielt, und es gab nicht einmal Lag). Was man jedoch zugeben muss, ist dass es eine sehr gute Idee war, den Augenabstand der Oculus Rift verstellbar zu machen, damit es z.B. auch Brillenträger benützen können. Wer den Preis zu hoch findet, der wartet lieber noch ein paar Jahre, denn das Oculus Team hat gesagt, dass sie den Gesamtpreis (inkl. PC) auf $1000 herunterziehen wollen (was jetzt gerade sehr schwer zu glauben ist…). Wer nicht warten will und sobald wie möglich in die VR-Welt eintauchen will, muss halt zuerst einmal sicherstellen, dass es auch schon auf seinem PC laufen würde. Sonst wird man noch mehr zahlen, was sich eigentlich wirklich nicht lohnt.

Wer dem Autor eine Oculus Rift mit fähigem PC kaufen will, kann dies gerne tun.  😉

 

Bildquellen:
Titelbild: Oculus.com 

Bild 1: Wccftech.com 
Bild 2: Probablyarchery.com

Schreibe einen Kommentar